Tag der offenen Tür - 3. April 2019 von 16 bis 20 Uhr

Ihr neuer Job in Weißensee: Unternehmen öffnen Ihre Türen

Gute Fachkräfte zu gewinnen wird heutzutage für kleine und mittelständische Unternehmen zu einer zunehmenden Herausforderung. Insbesondere kleinere Unternehmen haben mitunter nicht die nötige Präsenz auf dem Arbeitsmarkt und werden bei der Stellensuche von Arbeitnehmern häufig nicht ausreichend beachtet, obwohl sie mitunter exzellente Arbeitsbedingungen bieten.

Aus diesem Grund öffnen am 03. April 16 bis 20 Uhr zahlreiche Unternehmen im Gewerbegebiet Darßer und Saaler Bogen Ihre Tore und Türen für interessierte Besucher, Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Jeder Interessierte kann sich vor Ort ein Bild von den teilnehmenden Unternehmen machen und mit den jeweiligen Entscheidern ins Gespräch kommen.

Begleitet wird der Tag mit einem kleinen Standortfest auf dem Gelände der Blechzentrum Weißensee GmbH, Darßer Bogen 16-18, mit Musik, Ständen und jeder Menge Informationen.

Das Plakat für die Veranstaltung können Sie hier downloaden .
 
Folgende Unternehmen öffnen Ihre Türen:

Johann Dudek Maschinen- und Metallbau           
Fittkau Metallbau + Kunstschmiede GmbH       
Blechzentrum Weißensee GmbH                             
Mohrs + Hoppe GmbH                                           
Würdig Pumpentechnik GmbH & Co. KG                 
Tischlerei Moritz                                                        
Tischlerei Christian Steller                                        
Wurow Isoliertechnik GmbH                                   
First Senor AG                                                              
Olaf Martens Bauklempnerei GmbH                      
Krankentransport Falk Naundorf GmbH                
Bauschlosserei Nickel                                           
Hornbach Baumarkt GmbH                                    
03042019 Darsserbogen

Einladung zum „Gebietsdialog Verkehr“ zwischen Anwohnern, Unternehmen und Bezirksamt am 05. April 2019

Liebe Anwohnerinnen und Anwohner,
liebe Unternehmen,

der im vergangenen Jahr mit dem „Tag der offenen Tür“ begonnene konstruktive Dialog zwischen Anwohnern und Unternehmen im Gewerbegebiet Niederschönhausen wird jetzt fortgesetzt. Als zentrale Themen zeigen sich auch weiterhin die verkehrliche und planungsrechtliche Situation im Gebiet. Für den Umgang mit den Themen ist der Dialog und die Verständigung von allen Gebietsakteuren eine wichtige Voraussetzung.
Daher laden wir Sie ganz herzlich zum „Gebietsdialog Verkehr“  ein:
 
Wann:          Freitag, den 05. April 2019 von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Wo:              Buchholzer Straße 54, 13156 Berlin (Gelände Party Rent Berlin).
 
Auf der Veranstaltung wollen wir informieren:
  • zur Erarbeitung des Bebauungsplans informieren,
  • zur Verkehrssituation im Gebiet,
  • zu Themen der Wirtschaftsförderung,
und
  • Ihre Fragen an das Bezirksamt (Frau Stadträtin Tietje, Herr Stadtrat Kuhn) und die zuständigen Verwaltungsabteilungen beantworten,
  • uns gemeinsam verabreden wie wir zur Gebietsentwicklung weiter im Gespräch bleiben können.
 
Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen!
 
Ihr Bezirksamt Pankow von Berlin
Büro für Wirtschaftsförderung
 

Wirtschaftsförderung befragt Unternehmen am Gewerbestandort Kniprodestraße

Am Standort Kniprodestraße 60 und 62 wird seit Herbst 2018 durch das Stadtplanungsamt Pankow eine Machbarkeitsuntersuchung erarbeitet. Auf dem Areal sind derzeit die Berliner Stadtreinigung (BSR), ein Werkhof des Straßen- und Grünflächenamts (SGA) sowie knapp 40 Gewerbetreibende tätig. Der bauliche Zustand ist am Standort mangelhaft und es besteht ein großer Instandhaltungsbedarf. Welche Flächen werden für die einzelnen Mieter im Rahmen der wachsenden Stadt benötigt? Welche baulichen Anforderungen bestehen, und wie können die bestehenden Flächen besser geordnet, effizienter genutzt und zukunftsfähig aufgestellt werden? Diese und andere Fragen werden im Rahmen der Untersuchung beantwortet. Dabei ist neben den Nutzungen durch die BSR und dem SGA auch zukünftig ausreichend Platz für Gewerbetreibende am Standort vorgesehen.
Das Büro für Wirtschaftsförderung begleitet den Prozess gemeinsam mit dem Stadtplanungsamt und dem Straßen- und Grünflächenamt. Für die Untersuchung sollen auch die Belange und Standorteinschätzungen der Gewerbemieter vor Ort berücksichtigt werden. Zu diesem Zweck hat die Wirtschaftsförderung, gemeinsam mit dem Vermieter im Januar 2019 eine Befragung der Gewerbetreibenden initiiert und durchgeführt. Mehr als 70 % der Mieter haben an der Befragung teilgenommen und zeigen so das starke Unternehmerinteresse am Standort und wie notwendig und wertschätzend es ist, die Unternehmen sowie alle Akteure eines Standorts in dessen Entwicklung einzubinden. Die befragten Gewerbemieter wollen ausnahmslos auch weiterhin vor Ort bleiben. Entscheidender Standortvorteil ist die sehr gute verkehrliche Erreichbarkeit und die Innenstadtnähe mit kurzen Wegen zu Kunden, Lieferanten und Partnern. Die Wirtschaftsförderung bleibt für die Mieter Ansprechpartner und plant auch bei anderen zukünftigen gewerblichen Standortentwicklungen Befragungen der Gewerbetreibenden vor Ort vorzunehmen, um deren Anforderungen und Situation zu erfassen und einzubringen.
 
Ihr Büro für Wirtschaftsförderung Pankow
 
 

Sucht am Arbeitsplatz- der Alptraum der Chefs

Einladung im Rahmen der Ausbildungsoffensive Pankow
zum Themenabend

„Sucht am Arbeitsplatz - der Alptraum der Chefs
 
Wann:         am 28.03.2019 von 18:00 bis 20:00 Uhr
Wo:             Rathaus Pankow, Großer Rathaussaal Breite Straße 24a -26, 13187 Berlin
 
Wir möchten Führungskräften, Personalverantwortlichen und interessierten
Mitarbeitern*Innen einen Einblick in suchtpräventive Angebote für Betriebe geben.
Zu dem Themenabend werden Sie durch die Stadträtin für Jugend, Wirtschaft und Soziales,
Frau Tietje und den Stadtrat für Schule, Sport, Facility Management und Gesundheit,
Herr Dr. Kühne sowie die AOK Nordost begrüßt.
 
Wir möchten Ihnen Informationen zu Möglichkeiten der konkreten Unterstützung bei
Suchtproblemen in Ihren Betrieben geben, Ihnen Wege aufzeigen, die sie bei derartigen Problemen gehen können und konkrete Ansprechpartner benennen.
Neben interessanten Vorträgen bieten wir Ihnen an diesem Abend konkrete Angebote für Ihren Betrieb/Arbeitsplatz an:
Beratung und Fortbildung für Führungskräfte/Azubis/Mitarbeiter*Innen
Vorstellung von Ansprechpartner*Innen bei Suchtproblemen im Betrieb 
Möglichkeiten, individuelle betriebliche Problemlagen anzusprechen und Lösungswege zu finden
 
Programm:
18:00 Uhr Begrüßung durch Bezirksstadträtin Frau Tietje und Bezirksstadtrat Herr Dr. Kühne
18:15 Uhr „Sucht am Arbeitsplatz – der Alptraum der Chefs“
Referent: Prof. Lindenmeyer, Suchtakademie Berlin-Brandenburg
18:45 Uhr Vorstellung prev@work
Referentin: Anke Schmidt, Fachstelle Suchtprävention im Land Berlin
19:15 Uhr Vorstellung der bezirklichen Akteure
19:30 Uhr Zeit für Gespräche und Kontakte
20:00 Uhr Ende
 
Anmeldungen und Rückfragen an:
Yvonne Tenner-Paustian, Tel.:   +49 30 90 295 5017 oder
                                          Mail: yvonne.tenner-paustian@ba-pankow.berlin.de
Die Einladung zur Veranstaltung finden Sie hier

.


Wir freuen uns auf Ihr Kommen 

Ausbildungsoffensive Pankow und Büro für Wirtschaftsförderung Pankow
 

Gesprächskreis der Anonymen Insolvenzler

Neue Veranstaltungsreihe !

Wir freuen uns sehr, dass ab dem 12. März der "Gesprächskreis der Anonymen Insolvenzler"
jeden 2. Dienstag im Monat um 18 Uhr in den Räumen der Wirtschaftsförderung Pankow stattfindet:

Die Anonymen Insolvenzler sind die Selbsthilfegruppen für Menschen, die von Insolvenz betroffen sind.
Sie geben Hilfe zur Selbsthilfe, um eine drohende Insolvenz abzuwenden und unterstützen sich gegenseitig beim Neustart aus der Insolvenz. Die Angebote sind kostenfrei, alle Mitarbeiter arbeiten ehrenamtlich.
Die Angebote der Anonymen Insolvenzler richten sich an Unternehmer*innen und Selbstständige, die verantwortlich mit ihrer Situation umgehen und nach Lösungen suchen, um die Krise zu meistern. Die Erfahrung der Anonymen Insolvenzler ist: Finanzielle Sorgen erzeugen Druck - das Thema Insolvenz ist leider immer noch ein großes Tabu und gesellschaftliches Stigma. Das führt dazu, dass sich viele Betroffene zurückziehen und mit ihren Sorgen sehr alleine sind. Bisher konnten mehr als 15.000 Menschen in den Gesprächskreisen und über eine Hotline unterstützt werden.
In den Gesprächskreisen der Anonymen Insolvenzler erfahren Sie: „Ich bin nicht allein - reden hilft!“ Dafür wurde ein geschützter Rahmen geschaffen:

Jeden 2. Dienstag im Minat besteht die Möglichkeit, sich in der Selbsthilfegruppe beraten zu lassen und Erfahrungen auszutauschen.

Anmeldung unter: Anonyme Insolvenzler Gesprächskreis Berlin


Ihr Büro für Wirtschaftsförderung Pankow

 

Innovationstag Mittelstand am 09.Mai 2019 in Pankow

9. Mai: Forschender deutscher Mittelstand präsentiert in Pankow Neuentwicklungen
 
Bundesweit laufen derzeit vielerorts die Vorbereitungen auf den Innovationstag Mittelstand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) am 9. Mai in Berlin-Pankow. Branchenübergreifend werden in einem Parkgelände in der Tschaikowskistraße 300 kleine und mittlere Unternehmen sowie Forschungsinstitute aus dem gesamten Bundesgebiet – darunter mehr als zwei Dutzend aus Berlin – erwartet.
 
Sie präsentieren bei der Open Air-Leistungsschau über 200 Neuheiten aus ihren Denk-, Kreativ- und Zukunftsabteilungen. Und stehen als Dialogpartner dazu bereit, wie auch kleinere Unternehmen eigene Forschungs- und Entwicklungsvorhaben angehen und mit neuen Produkten, Verfahren oder Dienstleistungen ihre Zukunft absichern können. Zudem gibt es Informationen dazu, wie man geeignete Partner aus Industrie und Forschung findet und welche Unterstützung der Staat gibt.
 
Mehrheitlich verdanken die gezeigten Hightech-Innovationen ihre Existenz einer Förderung durch das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des BMWi. In seiner über zehnjährigen Erfolgsgeschichte ermöglichten über 450 Millionen Euro Fördermittel allein in Berlin mehr als 3.000 Entwicklungsprojekte. Im vergangenen Jahr wurden mit rund 35 Millionen Euro über 200 neue Vorhaben initiiert. Das ZIM erreicht besonders viele kleine und junge Mittelständler. Von den Mitteln profitieren Projekte aus allen Technologiegebieten, viele adressieren Zukunftsfelder wie 3D-Druck, Ressourceneffizienz sowie Künstliche Intelligenz und weitere Digitalisierungstechnologien.
Präsentiert werden am 9. Mai zudem Projektergebnisse aus dem weiteren Spektrum der technologieoffenen BMWi-Förderung, die Mittelständler in jeder Phase des Innovationsprozesses unterstützt. Auch Angebote aus der aktuellen Gründeroffensive sind präsent.
Die Veranstaltung bildet eine ideale Plattform für den Dialog zwischen Wissenschaftlern, Unternehmern, Politikern, Journalisten und interessierter Öffentlichkeit. Rund 2.000 Besucher werden erwartet. Neben den vielfältigen, oft auch überraschenden Exponaten bietet der Innovationstag unter anderem ein Vortragsprogramm zu aktuellen Themen.
Für international orientierte Mittelständler gibt es in der International Area unter anderem ein Partnering Event und Erstanlaufstellen zur Anbahnung grenzüberschreitender Innovationsprojekte.
Die Veranstaltung findet auf dem Parkgelände der vom BMWi mit der Projektträgerschaft für ZIM-Kooperationsprojekte beauftragten AiF Projekt GmbH in Pankow statt.

Auf einen Blick:
Was:                                       Innovationstag Mittelstand
Wo:                                         AiF Projekt GmbH, Tschaikowskistraße 49, 13156 Berlin-Pankow
Wann:                                     9. Mai 2019, 10 bis 16.00 Uhr
Eintritt:                                   frei
Details:                                   www.zim.de / www.aif-projekt-gmbh.de
                                               Twitter: #innotag2019
 

Ihr Büro für Wirtschaftsförderung Pankow

 

Niederschönhausen – Unternehmen und Anwohner im Dialog!

Am 07. September 2018 fand in den Räumen der Party Rent Berlin der erste Tag der offenen Tür im Gewerbegebiet Niederschönhausen statt. Die Wirtschaftsförderung Pankow hatte Unternehmen, Anwohner, Fachkräfte und weitere Besucher zum Austausch eingeladen. Insgesamt sieben Unternehmen boten einen breiten und spannenden Einblick in Ihre Tätigkeitsfelder, Produktionsabläufe und Arbeitsplätze. Ziel war es sich auf regionaler Ebene kennenzulernen, zu vernetzen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Und das gelang recht schnell. Nach der Begrüßung durch Moderator Michael Ehrenteit und der Einführung durch die Bezirksstadträtin für Jugend, Wirtschaft und Soziales, Rona Tietje, standen insbesondere die enge Nachbarschaft von Wohnen und Gewerbe sowie die verkehrliche Situation im Gewerbegebiet im Fokus der Gespräche. Die Anmerkungen und Fragen der Anwohner z.B. zu Lieferverkehren und Verkehrsführung wurden von den Vertretern des Bezirksamts sowie den anwesenden Unternehmen sehr offen aufgenommen. Anregungen der Anwohner wie die Nutzung von alternativen Lieferzufahrten werden durch Unternehmen umgehend geprüft, so dass sich hier mit etwas Glück schnell erste Lösungsansätze ergeben. Das Bezirksamt zeigte sich offen, die vorhandenen Probleme in weiteren Gesprächen mit den Anwohnern zu erörtern. Alle Anwesenden waren sich einig, dass der sehr sachlich geführte und begonnene Dialog in jedem Fall fortzuführen ist. Dieser Tag der offenen Tür ist der Beginn einer neuen Tradition.
 
Mitgewirkt haben an der Veranstaltung die Unternehmen:
Party Rent Berlin Mahnecke GmbH,
Frisch & Faust Tiefbau GmbH,
Sarnoch GmbH,
Ni-Ko Motors GmbH,
hertzer GmbH
SICC Coatings GmbH,
Birke und Sohn GbR,
 
sowie die Partner
 
Ausbildungsoffensive Pankow
Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH,
tic Berlin Kultur-& Tourismusmarketing Berlin-Pankow
Unternehmerinnen plus e.V.
Wirtschaftskreis Berlin-Pankow e.V.
 
Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Partnern und Unternehmen für Ihre Mitwirkung und Unterstützung!
 
Ihr Büro für Wirtschaftsförderung Pankow